Tag 18 Usbekistan

Ein Fahrtfreier Tag tut ja schon ganz gut!! Erstmal die Stadt erkunden gehen.

Beim Registand enstand ein Photo (nicht ganz an der selben Stelle) wie bereits vor über 30 Jahren mit der Olga.

Samarkand und seine Bauten sind extrem eindrucksvoll, obwohl wir nicht wirklich die Steinegucker sind, sondern mehr Freude an den Leuten haben, die da wohnen. Dank Olgas Sprachkenntnissen sind wir mit X Menschen und  in Kontakt gekommen. So entstanden lange Gespräche im Supermarkt, Hotel und einfach so auf der Strasse.

Unglaublich, noch mit den anderen Teams untwegs, kamm mal eine Gruppe Einheimischer und wollten unbedingt ein Foto mit unserer ganzen Meute haben. Knips, uns schon stehen die nächsten da. Süss.

Dennoch, was da gebaut wurde „Registan“ ist einfach der Hammer.

Es war vorerst der letzte Abend, den wir in dieser Konstelation verbrachten. Am nächsten Morgen werden einige auf direktem Weg nach Kasachstan resp. Russland, die anderen zum Pamir und wir nach Nurkent dem Geburtsort von Olga fahren. Also nochmals kräftig angestossen und was schönes gegessen ging es ab ins Hotel.

Eine Antwort auf „Tag 18 Usbekistan“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.