Tag 2 Ungarn- Serbien – Bulgarien

Das mit dem Live Tracking ist nun geklärt, wir senden wieder :-). Eigentlich war eine Übernachtung in Belgrad geplant, mussten aber mit dem Support von Spot Trak im Kontakt bleiben. Telefonie und Internet in Serbien? Technisch ja, es kostet dich aber einen Arm. 🙄 

Kurz entschlossen sind wir von Budapest durch Serbien gedüst um kurz nach der Bulgarischen Grenze, das mit dem Tracker final zu klären, wie gesagt mit Erfolg.

Daher haben wir über Serbien nicht viel zu berichten da wir nicht viel gesehen haben. Im Norden hat ein Heuballe den Anderen gejagt und dazwischen Kartoffel-, Sonnenblumen- und Maisfelder. Im Süden Richtung Bulgarien gab es schöne Bergige Formationen die für Abwechselung gesorgt haben. Aber sehen wir es mal positiv, dass Land bleibt uns als Lösung für unser Problem mit dem Tracker in Erinnerung und ist ja nicht weit weg.

Schluss mit den trockenen Texten über Problemlösungen. Der Tag gehörte ganz und ganz unserer kleinen Pandüle. Sie schnurte wie ein Kätzchen und krampfte wie ein Ochse die 11h und über 750 Km ab. Wir sind so stolz auf sie und wollten ihr etwas Öl und Luft in die Reifen spendieren. Genügsam wie sie ist, hat sie dankend abgelehnt und um Weiterfahrt gebeten. Love her!

In Bulgarien angekommen und wieder online gewesen, haben wir auch mit Überraschung festgestellt dass wir auch noch eine Zeitzone durchbrochen haben und hätten fast keinen Znacht mehr bekommen und für die Stechmücken waren wir das Dessert.

Auch unsere Pandüle hat was durchbrochen, die 1’000 Km und 2’000Km-Marke:

Eine Antwort auf „Tag 2 Ungarn- Serbien – Bulgarien“

  1. Hallo ihr Lieben! Ihr seid ja immer noch voll motiviert:) Nach 11 Stunden im Auto bräuchte ich eine Woche Pause… Wie gehts euren Hinterteilen? Haben sie sich formlich schon den durchgesessenen Sitzen eurer Pandüle angepasst? Glg und weiter so:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.