Tag 42 Russland – Irkutsk

Beginnen wir diesen Tag mit einer guten Nachricht.Nach unzähligen Versuchen in den verschiedensten Ländern und genauso vielen Enttäuschungen, hatte Mike es gestern Abend doch geschafft ein richtig gebratenes  Steak zu bekommen. Konsistenz, Farbe und Geschmack haben gepasst. Und der passende Rotwein war auch dabei.

Trotzdem sind wir etwas angespannt aufgewacht und suchten bereits am frühen Morgen nach Möglichkeiten ein Kupplungsset schneller, als in 11 Tagen, nach Irkutsk zu bringen. Auf Anfrage konnten wir auch statt um 13:00 bereits um 10:00 die Pandüle zum Doc. bringen. Dort angekommen, machten die Mechaniker bereits lustige Bemerkungen über uns und der Pandüle. Bis sie erfuhren dass Olga ja doch ein wenig was versteht. Es war nichts böses dabei!!!!! Dabei hörten wir öfters “ So ein Auto kennen wir hier nicht“.

Beim ersten Blick, von 2 daran arbeitenden und 3 zuschauenden Personen, war die Vermutung, der Generator sei hin. Aber nein das war es nicht, es blieb bei der Kupplung! Also ab in die Grube, und dann sahen wir nur noch Schrauben und andere Autoteile die ausgebaut wurden und zum Vorschein kamen. Es tat echt weh.

Die Pandüle wurde regelrecht in ihre Einzelteile zerlegt und es gesellten sich immer mehr Leute dazu, mal fachmännischer mal weniger. Die Neugierde stieg, was wir hier tun, wer wir sind und was das Problem sei. So langsam wurde das Ganze zu einer geselligen Angelegeinheit. Wir bekamen sogar Reise-, Ausflugs- und Besichtigungsempfehlungen. Nach ca. 2 Stunden bot uns ein Kunde der Garage an uns mit in die Stadt zu nehemen, da es ja offensichtlich länger gehen würde bis die genaue Ursache geklärt sei. Wir nahmen dankend an und bekamen auf der Fahrt viele Informationen über Irkutsk und die Tel. Nr. von diesem netten Herren. Er bot uns an, ihn Tag und Nacht anrufen zu können, falls wir Fragen oder Probleme hätten.

Um 14:00 ruften wir wieder bei Eugen an um uns über den Stand der Lager zu informieren.

Das unglaubliche schien wahr zu werden. Die Kupplung ist noch ganz, nur das Ausrücklager ist hin und genau dieses, und in Russland einzig verfügbare Teil einer Panda-Kupplung, war vor Ort. Yessss!!!!!!! Die Mechaniker waren bereits dabei die Pandüle wieder am zusammenzuschraben. Somit wurde die Gute in nur ca 6 Stunden einmal auseinander und wieder zusammen gebaut. Wow!!!!

Und das hier ist der Übeltäter…….

Die Jungs aus dieser Werkstatt (Fiat 38) waren echt der Hammer!!! Sie haben sogar die kasachstan Beule an der Felge ausgebügelt. Somit sind wir wieder voll im Plan.

Eine Antwort auf „Tag 42 Russland – Irkutsk“

  1. ich habe Eure Reise vom ersten Tag an verfolgt und geniesse immer wieder den Blog zu lesen. Bin froh, dass die Pendüle wieder fit ist. Wünsche noch weiterhin gute Fahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.