Über die Mongol Rally

Die Mongol Rally ist eine Spendenrally welche in Tschechien (Prag) startet und in Russland (Ulan Ude) endet. Bei der Rally geht es darum mit einem möglichst schrottreifem, kleinem Auto quer über den Globus von Europa nach Ostasien zu fahren. Im Vordergrund steht natürlich der wohltätige Zweck, der Spass und der Kontakt mit den Einheimischen (Schrottreif -> Pannen -> Kontakt). Die Mongol Rally ist kein übliches Rennen und somit ist es auch nicht das Ziel als Erster die Ziellinie zu überqueren.

Grundsätzlich gibt es bei der Rally vier fundamentale Regeln die einzuhalten sind:

  • Das Auto darf nicht mehr als 1,2 Liter Hubraum haben
  • Jedes Team muss mindestens 1.000 £ an wohltätige Organisationen spenden
  • Die Teams sind auf sich alleine gestellt. Keine Checkpoints oder Servicewagen unterwegs. 
  • Jeder bestimmt seine Route selbst

Die Mongol Rally findet bereits seit 2007 jährlich statt und wird von „the adventurists“ organisiert. In 2017 startete die Rally erstmals in Prag und endete nicht wie sonst in der Hauptstadt der Mongolei sondern in Ulan Ude (Russland). Grund dafür ist die Vermeidung von Strafkosten und Steuern im Zusammenhang mit Fahrzeugimporten von bis zu 1000 £ pro Team.

Die Rally startet dieses Jahr am 22. Juli mit der Start Zeremonie in Prag. Das Ziel ist vom 14. August bis zum 16. September geöffnet. Das bedeutet, man hat einen Monat Zeit um anzukommen.

Die Mongol Rally ist nur eine von vielen verückten Ideen die the adventurists organisiert. Schau mal nach Lust und Laune rein.

The Adventurists