Tag 40 Russland – Sljudjanka

Unsere Pandüle und wir haben es nach ca. 14’070.91 km geschafft gestern durch das Ziel zu fahren. Doch damit ist natürlich unsere Reise noch nicht vorbei!Und nein…. weder ihr habt euch verlesen, noch sind wir so siegestrunken! Aus unerklärichen Gründen haben wir unser Abenteuer beim Start der Rally mit Tag 1 beziffert. Dabei hat es ja bereits mit der Abfahrt von Zuhause begonnen. Somit machen wir einen Zeitsprung und fahren fort mit Tag 40.

Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück und dem letzen Stupser für die Francesca verabschiedeten wir uns von T&T und fuhren Richtung Westen. Diese Richtung behalten wir auch bis Zollikon bei. Wir zogen unsere Linie durch die Wälder zum Bajkalsee.

Unendliche Weiten an (dieses mal) Wäldern. Nach mehreren Anfahrten verschiedenster Hotels (zum Teil echt halsbrecherischen Wegen) haben wir ein Gästehaus in Sljudjanka ausgesucht. Wir sind sehr herzlich vom Edward aufgenommen worden.

Auf der Fahrt hierher stellte sich bei unserer Pandüle ein zu lautes und nicht vorteihaftes quitschen ein. Edward bat uns an am nächsten Morgen uns zu dem Mechaniker seines Vertrauens zu begleiten und uns zum Frühstück den Omul zu besorgen. Omul ist ein Fisch der nur im Bajkalsee vorkommt.

Ein polnisches Päärchen von der Mongol Rally hatte auch den Weg zum Edward gefunden. Wir teilten uns die Banja und dann ging es ab in den Bajkalsee. Ohne das man aufgeheizt ist, geht man nicht in den Bajkalsee. Der ist sowas von kalt…. brrrrrrr….. Aber wir waren drin 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.